Wissenswertes

Airflow

Als Airflow werden Geräte bezeichnet, mit denen man Zahnbeläge und Zahnstein einfach entfernen kann. Die Zähne werden dabei mit einem Luft-Wasserstrahl gereinigt, dem unter Druck ein Spezialsalz beigemischt wird.

Die Zahnreinigung mit Airflow ist einerseits eine Methode zur Vorbeugung von Zahnerkrankungen, andererseits eine Methode der ästhetischen Zahnheilkunde.

Bleaching

Das Bleaching ist eine Methode, bei der die Zähne schonend aufgehellt werden. Dazu wird ein spezielles Gel auf die Zahnoberfläche aufgetragen, das das natürliche Weiß der Zähne wieder zum Vorschein bringt.

CEREC

Die Abkürzung CEREC steht für „Ceramic Reconstruction“ und bezeichnet ein computergestütztes Verfahren, bei dem Inlays, Kronen oder Veneers (siehe unten) vollautomatisch aus einem Keramikblock herausgeschliffen werden. Nach weniger als 15 Minuten ist der Zahnersatz fertig und kann dem Patienten noch in der selben Behandlungssitzung eingesetzt werden.

CEREC-Arbeiten schonen die Zahnsubstanz, haben einen perfekten Sitz und sind von den eigenen Zähnen nicht zu unterscheiden.

Sehen Sie hier, wie das CEREC-System funktioniert:

Digitales Röntgen/Panoramaschichtaufnahmen

Die Röntgentechnik ermöglicht Einblicke in die innere Struktur von Zähnen und Kiefer. In unserer Praxis werden alle Röntgenaufnahmen digital erstellt und sind damit schon nach wenigen Sekunden auf dem Bildschirm verfügbar. Neben der geringen Strahlenbelastung gegenüber herkömmlichen Röntgengeräten lassen sich die Aufnahmen digital speichern und bei Bedarf an Kollegen wie Kieferorthopäden versenden.

In unserer Praxis erstellen wir auch Panoramaschichtaufnahmen. Diese zeigen den gesamten Kiefer mit allen Zähnen, Nervenkanälen, Kiefergelenken und den Kieferhöhlen. Solche Aufnahmen werden beispielsweise vor einer Weisheitszahnentfernung gemacht.

Intraorale Kamera

Mit einer intraoralen Kamera zeigen wir dem Patienten, was wir in seinem Mund sehen. Die optische Vergrößerung macht zudem eine präzisere Diagnostik möglich.

Sauerstoff-Lachgas-Behandlung

Distickstoffmonoxid (N2O) – umgangssprachlich als Lachgas bekannt – wird mit seiner schmerzstillenden, beruhigenden Wirkung bereits seit dem 18. Jahrhundert als zahnärztliches Sedativum (Beruhigungsmittel) verwendet. Entdeckt wurde das farblose Gas aus der Gruppe der Stickoxide im Jahr 1772 von Joseph Priestley. Der Chemiker Humphry Davy konnte durch Selbstversuche fast 30 Jahre später den besonderen Nutzen bei medizinischen Eingriffen nachweisen.

Mit seinen angstlösenden Eigenschaften ist Lachgas eine sinnvolle Ergänzung bei der Behandlung von Angstpatienten. In den USA, Großbritannien, Skandinavien, Italien und Australien ist es zahnärztlicher Standard und wird routinemäßig bei Zahnbehandlungen als Narkosemittel genutzt.

Laser

Mithilfe moderner Lasertechnik lassen sich chirurgische Eingriffe unblutig und schmerzarm durchführen. Da der Laser auch Bakterien an schwer zugänglichen Stellen präzise entfernt, ist eine schnelle und unkomplizierte Wundheilung sichergestellt.

In unserer Praxis wird die Laserbehandlung insbesondere bei Zahnfleischbehandlungen, Wurzelbehandlungen und Parodontosebehandlungen (Zahnbettschwund) sowie bei der Herstellung von Zahnersatz verwendet.

Veneers

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf die Zähne geklebt werden. So lassen sich leichte Fehlstellungen beheben, kleinere Zahnlücken schließen und Verfärbungen korrigieren. Dieser hochwertige Zahnersatz ist von den natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden. Er wird direkt in unserem Praxislabor angefertigt und kann dem Patienten noch in der selben Behandlungssitzung eingesetzt werden.

Unsere Sprechzeiten

Mo 8–12 u. 13–18 Uhr Do8–12 u. 13–18 Uhr
Di 8–12 u. 13–19 Uhr Fr8–13 Uhr
Mi 8–14 Uhr sowie nach Vereinbarung
Zahnarztpraxis im „Nova Eventis“ 06237 Leuna OT Günthersdorf Telefon 034638 / 20969